Musikstreaming

„Ähnlich wie in der Filmindustrie und dem Video on Demand, durchlebt auch die Musikindustrie einen gigantischen Wandel mit dem Musikstreaming. Hierbei werden die einzelnen Titel oder ganze Alben nicht mehr verkauft, sondern quasi nur noch verliehen. Ein Vorteil hierbei sind die geringen Kosten im Vergleich zu dem riesigen Musikangebot. So bieten einige Musikdienste je nach Anbieter, zwischen 20 – 30 Millionen Musiktitel und sind schon ab 3 € im Monat erhältlich.

Im Schnitt hat bereits jeder Zehnte in Deutschland schon mal einen Musikstreamingdienst verwendet. Hierzu bestehen verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel die kostenlose Variante, die jedoch meist mit Werbung übersät ist. Günstige Angebote zum testen oder auch leistungsstarke Premium Modelle sind ebenfalls vorhanden. Im folgenden erfahren Sie von uns, was das Musikstreaming überhaupt ist und welche Vor- bzw. Nachteile es mit sich bringt. Wir sind hierbei nicht nur auf die wichtigsten Punkte eingegangen, wie zum Beispiel worauf Sie bei der Wahl eines Musik Dienstes achten sollten, sondern haben auch Allgemeines und Interessantes zum Thema angeschnitten.

 

Was ist Musikstreaming?
Die Idee hinter der Musik aus der Cloud ist, dass eine große Auswahl an einzelnen Songs und ganzen Alben zentral auf Servern gespeichert wird. Auf diese Weise kann jeder zu jederzeit, von überall auf der Welt und mit vielen verschiedenen Geräten darauf zugreifen. Über das Musikstreaming können Sie also unbegrenzt Musik hören und das auch unterwegs. Zudem haben Sie stets die neuesten Songs im Gepäck.

Neben dem Musikstreaming können Sie online zwar auch über ein Internetradio Musik hören, als Nutzer haben Sie jedoch kaum Einfluss auf die dort abgespielten Songs. Sie können lediglich den Sender wechseln, sind dann aber immer noch auf Ihr Glück angewiesen und der Laune des Moderators ausgesetzt. Beim Musikstreaming hingegen können Sie selber Songs auswählen, die Sie hören möchten.

Wie funktioniert Musikstreaming?
Beim Musikstreaming werden die Titel häppchenweise aus dem Internet, als kleine Datenpakete auf dem Endgerät des Nutzers zwischengespeichert. Diese müssen nicht unbedingt ein Computer oder Laptop sein, sondern können auch mobil wie etwa Smartphone und Tablet sein. Ein großer Vorteil hierbei, ist das Einsparen von Speicherplatz. So wird die Musik erst beim Abspielen auf einem Endgerät zwischengespeichert und danach sofort wieder gelöscht. Auf diese Weise sparen Sie wertvollen Speicherplatz auf Ihrem Smartphone und haben Platz für andere Dinge wie Fotos und Videos. Ihnen steht also eine riesige Auswahl an Musiktiteln zu Verfügung und Sie müssen nicht ständig neue CD’s kaufen.

Zugleich liegt hier drin jedoch auch das größte Problem am Musikstreaming. Da Sie die Titel im Normalfall nicht auf Ihren Geräten gespeichert haben, sondern immer wieder aufs neue aus dem Internet herunterladen, muss auch ständig eine Internetverbindung vorhanden sein. Sind Sie also gerade im Park und genießen die Sonne, so müssen Sie stets Ihr Datenvolumen im Auge behalten. Einige Anbieter haben allerdings auch eine offline Funktion, welche das Abspielen von Titeln ohne Internetverbindung ermöglicht. Hierbei werden die Titel einfach im voraus heruntergeladen und für einen längeren Zeitraum zwischengespeichert.

Wie verwende ich einen Musikdienst?
Um einen Musikdienst nutzen zu können, ist zumeist eine Registrierung bei dem jeweiligen Anbieter erforderlich. Viele bieten allerdings eine kostenlose Version, die sich über Werbung finanziert und über weniger Funktionen verfügt. Auf diese Weise können Sie den Musikdienst unverbindlich testen und sich ein grobes Bild über den Anbieter und seine Leistung verschaffen. Mehr Leistung und Funktionen sind in den kostenpflichtigen Tarifen zu finden. Die kostenpflichtigen Tarife verfügen über den vollen Funktionsumfang. Diese können Sie im Rahmen eines Abos buchen, was den Vorteil hat, dass Ihnen jeden Monat automatisch der volle Leistungsumfang zur Verfügung steht. Eine manuelle Überweisung bzw. Buchung des Paketes ist somit nicht nötig.

Es ist allerdings auch kein Problem, wenn Sie das Angebot für einen oder mehrere Monate nicht nutzen möchten. Verwenden Sie hierzu einfach die manuelle Buchung. Wählen Sie zwischen den verschiedenen Laufzeiten und profitieren von den damit verbundenen Vergünstigungen.

Welche Funktionen gibt es beim Musik Streaming?
Im Musikstreaming stehen Ihnen zahlreiche praktische Funktionen zur Verfügung. Diese variieren allerdings je nach Anbieter, wenn auch nur geringfügig. Einige Funktionen wären beispielsweise:

Gezielte Suche nach Musiktiteln, Interpreten und Bands
Musik nach Genre sortieren
Playlisten erstellen
Playlist für alle Geräte synchronisieren
Playlisten mit anderen Nutzern teilen
Eigene Musik importieren
Automatische Musikempfehlungen
Musik auch offline verfügbar
Vielseitige Zugriffsmöglichkeiten
Auf mehreren Geräten zeitgleich Musik abspielen (Familienarif)
Bei der Wahl eines Anbieters sollten Sie also stets auf die vorhandenen Funktionen achten. Je nach Nutzungsverhalten ist nicht jeder Anbieter gleich gut geeignet.

Welche Geräte werden unterstützt?
Bei den meisten Musikdiensten können Sie Ihre Musik bereits direkt über den Webbrowser abspielen. Einige wenige erfordern allerdings, dass Sie zuvor eine Software installieren. Diese wird meist für Windows und Mac angeboten. Zahlreiche Smartphones und Tablets werden ebenfalls unterstützt. Je nachdem ob Sie Android oder iOS verwenden, finden Sie die jeweilige App im Google Play Store oder im App Store von Apple.

Wo liegen die Vorteile im Musikstreaming?
Wie immer im Leben, gibt es auch beim Musikstreaming Vor- und Nachteile. Doch wo genau liegen die Vorteile beim Musikstreaming und sind diese wirklich sinnvoll? Vorab nur einige Anregungen und klare Vorteile, die sofort ins Auge springen:

Zugriff von überall und zu jeder Zeit
Riesige Auswahl an Songs und Alben, trotz geringer Kosten
Immer die aktuellsten Hits und für jeden Geschmack etwas dabei
Musik nach Titel, Interpret, Album oder Genre suchen und sortieren
Viele Playlists bereits vorhanden, Sie müssen nicht ständig selbst welche zusammenstellen
Playlist für alle Geräte synchronisieren
Playlisten mit anderen teilen
Automatische Musikempfehlungen anhand des Nutzungsverhaltens
Ständig neue Titel und Musikrichtungen entdecken
Keine zerkratzten CD’s mehr, sondern unbegrenzte Haltbarkeit der Musik
Durch die Unterstützung von sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter und dem Teilen mit Freunden, können Sie selbst als Musikliebhaber ständig Neues entdecken.

Riesige Auswahl an Songs und Alben
Die Musikauswahl beim Musikstreaming ist gigantisch. So haben Sie bei vielen Musikdiensten, eine Auswahl von nahezu 30 Millionen Songs. Die Stilrichtungen reichen von RnB, Hip Hop, Elektro und Techno bis Jazz, Reggae, Klassik und Country. Aktuelle Chart Hits und Oldies sind selbstverständlich ebenfalls zur genüge vorhanden.

Als Nutzer können Sie nicht nur nach bestimmten Titeln, Künstlern, Alben und Genres suchen, sondern auch zwischen personalisierten Musikvorschlägen wählen oder die Playlisten anderer durchstöbern. Selbst wenn Ihnen gerade kein Titel einfällt und Sie nicht wissen was Sie als nächstes hören sollen, stehen zahlreiche Alternativen bereit und das ohne großen Aufwand. Somit werden Sie stets mit tollen Titeln beliefert und können ständig Neues entdecken.

Eigene Playlist zusammenstellen und unterwegs abspielen
Playlist automatisch per Cloud synchronisieren
Online Musikdienste haben den klaren Vorteil, dass Sie eigene Playlisten zusammenstellen und synchronisieren können. Ihre sämtlichen Playlisten werden automatisch über eine Cloud synchronisiert, sobald Sie online sind. Es spielt also keine Rolle, ob Sie Ihre Playlisten über einen Computer oder per Smartphone verwalten, diese sind stets auf allen Geräten verfügbar. Somit können Sie Ihre Playlisten auch unterwegs mit dem Smartphone oder Tablet abspielen.

Stellen Sie individuelle Playlisten zusammen
Eine Playlist stellen Sie zusammen, indem Sie ihr einzelne Songs oder ganze Alben hinzufügen. Manche Musikstreamingdienste erlauben sogar das Importieren von eigenen Titeln. Sie könnten Ihre eigenen Hits also mit dem Angebot der Musikdienste kombinieren und Ihre Playlist damit noch individueller gestalten. Die eigenen Songs können allerdings nicht synchronisiert werden und sind lediglich auf dem Gerät verfügbar, von dem sie hinzugefügt wurden. Bei einigen Musikdiensten besteht zudem die Möglichkeit, Ihre Playlist auch offline abzuspielen.

Musik Streaming funktioniert ohne Internet
Sie können das Angebot eines Musikstreamingdienstes grundsätzlich auch ohne Internet wahrnehmen. Hierbei werden vorausgewählte Songs oder Playlisten einfach im Voraus heruntergeladen und für einen längeren Zeitraum auf Ihrem Gerät zwischengespeichert. Diese Funktion wird allerdings nicht von allen Musikdiensten unterstützt und selbst dann häufig nur im Rahmen eines kostenpflichtigen Premium Tarifs. Sie ist jedoch gerade für Musikfans oder Vielreisende sehr praktisch, aber auch für alle anderen, die einfach nur ein wenig Datenvolumen einsparen wollen.

Geringe Kosten beim Musikstreaming
Das Angebot der verschiedenen Musikstreamingdienste umfasst ca. 20 bis 30 Millionen Musiktitel aus den verschiedensten Kategorien. Versuchen Sie mal diese gigantische Menge als MP3 Download oder CD zu kaufen und Sie merken schnell dass der Preis dahinter ebenfalls gigantisch ist. Musikstreamingdienste sind hingegen bereits ab 3€ im Monat erhältlich und bieten meist dennoch vollen Zugriff auf alle Titel.

Die verschiedenen Tarife
Es gibt zwar auch kostenlose Tarife, diese bieten jedoch meist wenige Funktionen und sind mit Werbung übersät. Über einen längeren Zeitraum gesehen kann das doch schon mal nerven. Die meisten Anbieter gewähren nämlich bereits für 5€ monatlich vollen Zugriff auf alle Musiktitel. Für durchschnittlich 10€ im Monat haben Sie schließlich alle Premium Funktionen und können Ihre Musik auch unterwegs per Smartphone und Tablet abspielen. Durch die offline Funktion können Sie Ihre Playlist zudem ohne Internet anhören und Datenvolumen einsparen.

Wo liegen die Nachteile beim Musikstreaming?
Neben den vielen Vorteilen die das Musikstreaming bietet, gibt es natürlich auch einige Nachteile. Doch welche könnten das sein und sind diese wirklich ein Hindernis?

Musikstream ist abhängig vom Internet
Bei einem Musikstream kommt die Musik aus dem Internet. Im Normalfall sind Sie also stets auf eine schnelle und stabile Internetverbindung angewiesen. Gerade wenn Sie unterwegs sind, ist das nicht immer so einfach. Schließlich haben Sie nicht überall ein WLAN Netz. Für ein Musikstreaming von unterwegs sollten Sie also schon über einen starken Mobilfunktarif mit viel Datenvolumen verfügen. Eine Flatrate wäre daher ideal. Auch wenn Ihre Verbindung irgendwann gedrosselt wird, so entstehen Ihnen zumindest keine zusätzlichen Kosten.

Offline Funktion und WLAN geschickt kombinieren
Wenn Ihr Musikstreamingtarif über eine offline Funktion verfügt, so sollten Sie diese geschickterweise über ein WLAN Netz vorbereiten und die gewünschten Titel vorab auf Ihrem Smartphone zwischenspeichern. Auf diese Weise schonen Sie Ihr Datenvolumen ungemein und es fällt unterwegs kein Datentransfer an.

Gerade im Ausland sollten Sie unbedingt verstärkt daran denken, auf vorhandene WLAN Netze und die offline Funktion zurückzugreifen. Wer keine Auslandsoption in seinem Mobilfunktarif hat, wird sich sonst nämlich unnötig über hohe Roamingkosten ärgern.

Tipp:
Bei jedem online Stream gilt grundsätzlich: Je höher die Bandbreite der Internetverbindung, umso besser funktioniert Ihr Stream. Gerade bei Musik und einer hohen Klangqualität sollten Sie also stets auf eine ausreichende Internetverbindung achten, um unnötige Aussetzer zu vermeiden.

Unterschiede in der Klangqualität
Ohne eine ordentliche Klangqualität macht selbst die beste Musiksammlung keinen Spaß. Das perfekte Hörerlebnis erreichen Sie also nur bei einer entsprechenden Qualität. Erstaunlicherweise gibt es beim Musikstreaming jedoch kaum einheitliche Standards in der Klangqualität. So unterscheidet sie sich nicht nur von Anbieter zu Anbieter, sondern kann auch schon beim selben Musikdienst, je nach Tarif sehr unterschiedlich sein.

Je besser die Klangqualität, desto höher der Datenverkehr
Eine Gemeinsamkeit gibt es allerdings dennoch, so steigen die monatlichen Gebühren bei zunehmender Klangqualität. Damit verbunden nimmt auch die Größe der einzelnen Musiktitel zu und es fällt ein höherer Datenverkehr an. Bei einer mobilen Nutzung sollten Sie also stets Ihr Datenvolumen im Auge behalten.

Wählen Sie selbst zwischen den verschiedenen Qualitätsstufen
Einige wenige Musikdienste wie TIDAL und qobuz werben zwar schon mit verlustfreiem Musikstreaming in CD oder Master – Qualität, in der Regel werden Sie jedoch unterschiedliche Qualitätsstufen auf MP3 Niveau vorfinden. Hierbei können Sie mittels der Tarife verschiedene Bitraten auswählen, wobei es auch kleinere mobilfunkfreundliche Bitpakete, speziell für Smartphone Apps gibt.

Begrenzte Anzahl an Geräten pro Account
Die Anzahl an erlaubten Geräten pro Account, kann je nach Anbieter total verschieden sein. Es ist beispielsweise auch schon ein Unterschied, ob Sie den Account online oder nur offline nutzen. Bei einer Online-Nutzung ist Ihr Gerät nämlich direkt mit Ihrem Account eingeloggt bzw. verbunden, ein zweites Gerät könnte sich daher nicht mehr einloggen. Sobald Sie dies versuchen, wird das vorherige Gerät meist automatisch ausgeloggt. Allerdings erhalten Sie bei einigen Anbietern eine Nutzerlizenz, mit der Ihnen mehrere Geräte gestattet sind. Im Familientarif von Spotify sind beispielsweise mehrere Geräte erlaubt.

Alternativ können Sie mehrere Geräte durch offline Playlisten nutzen. Hierbei sind Sie nämlich nicht direkt mit Ihrem Account verbunden. Allerdings haben Sie auch hier Einschränkungen. Sie müssen bei einer Tarifauswahl stets darauf achten, wie viele Geräte der jeweilige Musikdienst für eine offline Nutzung erlaubt. Nachdem Sie offline Playlisten angelegt haben, können Sie diese schließlich auf mehreren Geräten gleichzeitig anhören.

Welche Musikstreamingdienste gibt es in Deutschland?
Das Musikstreaming erfreut sich im deutschen Raum einer ständig zunehmenden Beliebtheit. So lässt sich in Deutschland eine klar steigende Tendenz der Musikdienste verbuchen. Mittlerweile gibt es über 20 legale Anbieter, wobei die folgenden zu den beliebtesten gehören:

SoundCloud
Deezer
Google Play Music
Apple Music
Spotify
Napster
Simfy
Juke
Rdio
Xbox Music
Die Unterschiede zwischen den einzelnen Musikdiensten sind jedoch eher gering. Die Anbieter liegen nicht nur preislich nah beieinander, sondern auch was Leistung und Funktionen betrifft. Ein kleine Ausnahme sind die speziell an Hardware gebundenen Musikdienste, wie der Samsung Music Hub oder Sony Music Unlimited.

Wie werden die Musiker an den Einnahmen beteiligt?
Im großen und ganzen ist der Verdienst eines Musikkünstlers abhängig von seinem Verhandlungsgeschick und den Verträgen zu seinen Produzenten, sowie zu dem jeweiligen Musikdienst. Die Verträge und der Verdienst eines Künstlers, sind somit weitestgehend individuell. Sie erhalten nämlich einen prozentualen Anteil der Einnahmen. Ein weiterer Faktor ist die Häufigkeit, wie oft ein Musiktitel des Künstlers abgespielt wird. Damit ist die Beliebtheit eines Songs, zugleich auch als Indikator für einen guten oder schlechten Verdienst zu sehen.

Die Besonderheit hiedran ist, der Verdienst an jedem abgespielten Song. Der Musikkünstler verdient nämlich jedes Mal mit, wenn eines seiner Lieder abgespielt wird. Auch wenn es nur Kleinstbeträge sind, so kommt auf die Masse gesehen und bei einem unbegrenzten Zeitraum doch einiges zusammen. Beim Download eines Titels oder dem Verkauf einer CD, verdient der Künstler schließlich nur ein Mal.

Für wen eignet sich das Musikstreaming besonders?
Musikstreaming eignet sich im Grunde genommen für jeden, der gerne Musik hört. Aufgrund der großen Auswahl, lohnt es sich für Vielhörer und Entdecker allerdings besonders. Es kommen ständig neue Titel hinzu, wodurch ein nahezu unbegrenztes Musikangebot zur Verfügung steht und Sie stets von aktuellen Hits profitieren.

Größere Auswahl an Songs als bei einer gewöhnlichen CD
Da Sie die Musik über das Internet abrufen wird kaum Speicherplatz benötigt und das Streaming ist auch ideal für Reisen geeignet. Allerdings nur wenn Sie über ein entsprechendes Datenvolumen verfügen oder sich oft in der Nähe eines WLAN Netzes aufhalten. Gerade bei längeren Reisen ist das unbegrenzte Angebot ein wahrer Segen, wo eine normale CD doch nur eine begrenzte Auswahl bietet. Zudem haben Sie Ihre Playlisten und damit Ihre Musik zentral an einem Ort. Sie müssen sich nur einloggen und brauchen nicht erst noch nach Ihren Musikordnern suchen oder CD’s mit sich herumschleppen.

Nicht empfehlenswert für gezieltes Musik hören
Wen Sie lieber gezielt Musik hören, also beispielsweise nur Lieder eines bestimmten Interpreten oder ein bestimmtes Album, dann sollten Sie diese besser als Download erwerben oder sich die CD kaufen. Auf diese Weise sparen Sie sich nicht nur monatliche Kosten, sondern sind auch nicht mehr von einer Internetverbindung abhängig. Ihre liebsten Stücke stehen Ihnen somit dennoch jederzeit zur Verfügung.

Worauf achten Sie am besten bei der Wahl eines Musikdienstes?
In gewisser Weise hat jeder Musikstreamingdienst seine eigenen Vorzüge und spezielle Funktionen, die ein anderer nicht hat. Ob es nun eine individuelle Musikempfehlung anhand des eigenen Nutzungsverhaltens ist, oder die Interaktion auf sozialen Netzwerken. Zu den besonderen Features gehören außerdem:

Das zeitgleiche Abspielen von Musik auf mehreren Geräten
Externe Songs in die Playlist integrieren
Musik auch offline abspielen
Unterschiedliche Klangqualität
Zusätzliche Informationen zu einzelnen Musikinterpreten
Neben unseren ausführlichen Testberichten, können Sie sich natürlich auch ein eigenes Bild über die verschiedenen Funktionen und Vor- bzw. Nachteile eines Musikstreamingdienstes verschaffen. Hierzu bieten die meisten eine kostenlose Testvariante, um die Bedienung und die Funktionen unverbindlich kennenzulernen.

Kostenlose Testphase endet oft in kostenpflichtigem Abo
Bei der Auswahl eines Musikdienstes, sind Sie also längst nicht allein auf Empfehlungen von Freunden oder verschiedenen Foren angewiesen, bevor Sie sich für eine kostenpflichtige Variante entscheiden. Die Testphasen sind jedoch meist auf wenige Wochen beschränkt und gehen direkt in kostenpflichtige Abos über. Sie sollten also stets an eine rechtzeitige Kündigung denken, falls Sie das Angebot nicht weiter nutzen möchten.

Musikstreaming im Test – Das haben wir getestet
Im Rahmen unserer Tests, haben wir bei vetalio.de die Top Anbieter von Musikstreamingdiensten unter die Lupe genommen. Hierbei haben wir anhand von einheitlichen Kriterien wie beispielsweise die Musikauswahl, die Kosten, die Vertragsbedingungen, die Benutzerfreundlichkeit, sowie den Kundenservice bewertet.

Hierzu haben wir umfangreiche Testberichte mit detailreichen Informationen für Sie erstellt. Praktische Vergleichstabellen erleichtern es Ihnen zusätzlich, ein passendes Angebot zu finden. Neben dem Gesamtüberblick zu unseren getesteten Musikdiensten, haben wir spezielle Übersichten erstellt. Aus diesen geht beispielsweise hervor, welche Musikdienste kostenlos sind, bei welchen Anbietern Sie Musik unterwegs hören können oder wo Sie einen offline Zugriff haben. Mehr Details zu unseren Testkriterien finden Sie hier.

Fazit
Im Bereich Musikstreaming können Sie eigentlich nicht viel falsch machen. Von den Funktionen her und was die Leistung betrifft, so tut sich nicht viel. Preislich liegen die verschiedenen Anbieter ebenfalls nah beieinander. Machen Sie sich also vorher klar, wo die Reise hingehen soll und überlegen Sie sich, welche Funktionen Ihnen sehr wichtig sind. So hat nicht jeder Musikstreamingdienst eine offline Funktion und Sie können Ihre Musik auch nicht bei jedem Anbieter auf mehreren Geräten gleichzeitig abspielen.

Die großen Unterschiede zwischen den Musikdiensten sind also eher in der Bedienung und der Benutzerfreundlichkeit zu sehen. Diese Punkte lassen sich allerdings kaum objektiv beurteilen und werden von Nutzer zu Nutzer total unterschiedlich empfunden. Sie sollten daher idealerweise auf die kostenlosen Testphasen bzw. auf die kostenlosen Tarife zurückgreifen und sich ein eigenes Bild über die verschiedenen Anbieter verschaffen. Entscheiden Sie selbst, wo Ihnen die Bedienung am meisten zusagt und welche Benutzeroberfläche für Sie am einfachsten ist.“ Von Sonja Leissner
Expertin für Musik Streaming Dienste       www.vetalio.de

Mark Sellmann

Mark Sellmann

Unser Geschäftsführer und Visionär verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Musikindustrie.

You may also like...