GEMA: Das sollten Sie wissen, wenn Sie einen Geschäft betreiben.

Täglich gibt es neue Serviceartikel über GEMA und Streaming Musikdienste, die über das Internet verbreitet werden. Und oft hoffe ich, dass sich Leser rückversichern und nicht einfach glauben was im WorldWideWeb geschrieben steht. Denn sonst kann es ein ganz böses Erwachen geben.

Wir als Musikanbieter bieten unseren Kunden die Möglichkeit GEMA-Freie oder GEMA-Pflichtige Musik zu nutzen. Wir wissen Bescheid! Uns sind alle Vor- und Nachteile beider Systeme bekannt. Unsere Kunden sind keine Endkunden sondern ausschließlich Betreiber von Stores, Restaurants, Hotels, Museen, Bars, Autohäusern uvm. Unsere Kunden beschallen öffentliche Bereiche.

Sollte in öffentlichen Bereichen Radiomusik laufen oder ein Musikkanal auf dem TV, eine CD oder LP oder es wird ein Laptop, Telefon oder MP3 Player verwendet, wird sofort der GEMA Beitrag fällig.

Dies kann nur umgangen werden, wenn ausschließlich GEMA-Freie Inhalte abgespielt werden. Dabei muss man sich zu 100% auf den Dienstleister verlassen können. Vor allem darauf, dass auch tatsächlich ausschließlich GEMA-Freie Musik geliefert wird! Der Musiklieferant muss gewährleisten, dass jeder Künstler, dessen Musik im Laden abgespielt wird, kein Mitglied der GEMA ist. Diese Info MUSS tagesaktuell sein. Wenn die GEMA vor Ort prüft – was häufig vorkommt – liegt die Beweislast, dass ausschließlich GEMA Freie Musik gespielt wurde, beim Händler.

Nur seriöse Unternehmen können Ihnen mitteilen, welcher Künstler zu welcher Zeit mit welchem Titel gelaufen ist und besitzen einen Vertrag mit dem Künstler, in dem dieser bestätigt, dass seine Werke Gema-Frei sind.

Wir haben wöchentlich ca. 20 Titel die plötzlich GEMA-Pflichtig werden und somit sofort aus den Playlisten verschwinden. Gleichzeitig sorgen wir für neue GEMA-Freie Titel. Um dies alles dauerhaft zu gewährleisten, befinden sich unsere Musikplayer immer in Verbindung mit unserem Server. Wir sorgen dafür, dass Sie bei einem unangemeldeten Besuch der GEMA kein komisches Bauchgefühl haben müssen.

Unser Service für Sie: Wir melden die Playlisten unserer Kunden nach Vertragsabschluss direkt bei der GEMA. Somit hat diese im Vorfeld schon Kenntnis über den Musikinhalt.

Sehr viel Läden, Restaurants etc. spielen aber aus Bequemlichkeit und oft aus Unwissenheit Gema-Pflichtige Musik von Apple Musik, Spotify oder Amazon. Auch Youtube Channel gehören dazu. Manchmal sind es auch die Mitarbeiter ohne Kenntnis des Inhabers. Der gute Glaube, dass es mit der Zahlung der GEMA-Gebühr beim Kauf der Musik getan sei, ist jedoch falsch und schützt vor Strafe nicht!

Die Musikdienste erlauben die professionelle Nutzung NICHT.

https://support.spotify.com/us/using_spotify/the_basics/use-spotify-in-my-bar-restaurant-store-school-etc/ Quelle: support.spotify.com

Somit bewegt man sich in einem illegalen Bereich der sehr unangenehm und vor allem teuer werden kann!

Wenn im Internet behauptet wird, dass die Zahlung eines Streaming Dienstes (Apple etc.) die GEMA-Gebühren beinhaltet, oder sogar behauptet wird, dass die GEZ Gebühren das GEMA-Thema lösen, ist dies FALSCH. Sie sollten sich dringend von Fachleuten, wie wir es sind, beraten lassen und hoffen, dass nicht plötzlich unerwarteter Besuch der GEMA im Laden steht. Auch öffentliche Veranstaltungen unterliegen den strengen Auflagen der GEMA. Über dieses Thema werden wir gesondert berichten.

Wir von den Sound Experts stehen Ihnen als Fachberater gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Mark Sellmann

Mark Sellmann

Unser Geschäftsführer und Visionär verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Musikindustrie.

You may also like...